HARTMUT BÜHLER FOTOGRAFIE

HARTMUT BÜHLER FOTOGRAFIE

Menu
HA SCHULT NOW bei Geuer & Geuer Art

HA SCHULT NOW bei Geuer & Geuer Art

"The New York Times: „This Trash is Art."

HA SCHULT NOW bei Geuer & Geuer Art

HA Schult (*1939 als Hans-Jürgen Schult in Parchim/Mecklenburg-Vorpommern) ist ein deutscher Künstler, der durch seine Objekt- und Aktionskunst bekannt geworden ist.

Schult wuchs in Berlin auf. Von 1958-61 studierte er an der Kunstakademie Düsseldorf. Sein Professor K. O. Götz: "Ich verstehe nicht, was Sie machen, aber machen Sie weiter."
1986 gründete er das Museum für Aktionskunst in Essen. Von 1986-91 pendelte er zwischen Deutschland und New York. Seit 2007 wird jährlich der von ihm initiierte Öko Globe als erster internationaler Umweltpreis an die Mobilitätsindustrie verliehen. 2009 wurde er zusammen mit Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer Gründungsdirektor des ÖkoGlobe Instituts an der Universität Duisburg-Essen. Schult ist Vater zweier Söhne.

Werkauswahl: "Venezia Vive" (Venedig, 1976), "Crash" (New York, 1977), "Now" (New York, 1983), "New York is Berlin" (1985 zeigte er mit dem New Yorker Guggenheim-Museum eine nachgebaute Berliner Mauer mit Brandenburger Tor), "Fetisch Auto" (Köln, 1989), "Der Krieg" (St. Petersburg, 1994) und „Rheingeist“ (Rheinland, 1996). 1998 realisierte HA Schult den "Friedensspeicher" in Osnabrück. HA Schult: "... Das Licht der Freiheit ist geschmolzen zur Kerze am Ende des Tunnels." Quelle: Wikipedia.

Meine HA Schult-Fotos entstanden mit freundlicher Unterstützung von Galerist Dirk Geuer, dem G & G-Team und Jörg Schwarz (Journalismus, Lyrik & PR): dafür herzlichen Dank. Die konsumkritische Installation NOW! HA SCHULT, 1972, 1983, 2017 ist während der Sommermonate zu besichtigen in der Galerie Geuer & Geuer Art, Heinrich-Heine-Allee 19, Düsseldorf.